THM-Logo
An der Technischen Hochschule Mittelhessen ist am Campus Friedberg im Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung (MND) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Projektmitarbeiter/in (m/w/d)
im Rahmen des BMBF-Forschungsprojektes
„Hadronenlinacs-LPBF: Additive Fertigung von Komponenten für Teilchenbeschleuniger mittels pulverbettbasiertem Laserstrahlschmelzen“
und zur Betreuung der Lasertechniklabore
Vollzeit, Vergütung je nach Voraussetzung und Qualifikation bis max. Entgeltgruppe 13 TV-H
Ref. Nr. A22-058

zunächst befristet bis 30. Juni 2024 zu besetzen.

Eine Projektverlängerung und damit eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses sind angedacht.
Es besteht die Möglichkeit zur Weiterqualifikation, bspw. zur Erlangung eines Masterabschlusses oder zur Promotion.

Die projektbezogene Forschungsarbeit ist im Fachgebiet Lasermaterialbearbeitung angesiedelt. Sie wird in enger Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main durchgeführt und ist in einen Verbund mit weiteren Forschungsstellen, u. a. mit der GSI / Darmstadt, integriert.

Ihre Aufgaben im Forschungsprojekt:

In Bachelor- bzw. Master-Studiengängen zur Physikalischen Technik, Angewandten Physik sowie Optotechnik und Bildverarbeitung werden am Standort Friedberg Labore zur Laserphysik, Lasermesstechnik und Lasermaterialbearbeitung betrieben. Hier arbeiten Sie in projekt- und labororientierten Lehrveranstaltungen in einer entsprechenden Arbeitsgruppe.

Ihre Aufgaben zur Betreuung der Lasertechniklabore:

  • Betreuung von Studierenden bei theoretischen und praktischen Arbeiten zu Laborversuchen
  • Pflege, Wartung, Erweiterung sowie Aufbau von bestehenden Laborversuchen sowie Entwicklung, Aufbau und Inbetriebnahme neuer Versuche (inkl. Dokumentation)
  • Unterstützung der Organisation, Durchführung und Weiterentwicklung von Labor- und projektorientierten Veranstaltungen
  • Betreuung von Geräten, Einleitung von Wartungsarbeiten, Beschaffung von Verbrauchsmaterial im Bereich Lasertechnik.

Unsere Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom, akkreditierter Master oder Unidiplom) in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Studiengang (Physik, Physikalische Technik, Maschinenbau, Materialwissenschaften) mit einschlägiger Schwerpunktsetzung
  • gute Kenntnisse in experimenteller Physik sowie vertiefte Kenntnisse bspw. in Laserverfahrenstechnik oder optischer Messtechnik
  • Erfahrungen in FEM-basierter Simulation physikalisch-technischer Prozesse, bspw. unter Nutzung der CADFEM-Software Ansys
  • Kenntnisse zur Lasermaterialbearbeitung oder Werkstoffkunde (Metalllegierungen)
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Des Weiteren wird die Unterstützung von Lehrveranstaltungen sowie die Übernahme von allgemeinen Aufgaben der Arbeitsgruppe erwartet.

Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen Umfeld mit neuer Laborausstattung
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Gleitzeit
  • Kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) im Rahmen des Landestickets Hessen
  • Attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.

Die Technische Hochschule Mittelhessen strebt in allen Bereichen, in welchen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir freuen uns über Bewerbungen von qualifizierten Frauen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal bis zum 05. Juni 2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung