THM-Logo
An der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ist am Campus Gießen im Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Dr.-Ing. Stephan Marzi zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Promotionsstelle
Teilzeit (75%), Vergütung je nach Qualifikation bis Entgeltgruppe 13 TV-H
Ref. Nr. A21-084

im Rahmen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der eigenen Promotion in einem kooperativen Verfahren der THM und der Universität Kassel.

Die Forschungsarbeit soll im Fachgebiet der Materialforschung angesiedelt sein und sich mit dem Versagensverhalten struktureller Klebverbindungen unter schwingender Beanspruchung befassen. Neben experimentellen Untersuchungen sollen im Rahmen der Arbeit auch Methoden zur rechnerischen Prognose des Verbindungsverhaltens erarbeitet werden.

Ihre Aufgaben:

  • Forschungstätigkeit in den Fachdisziplinen Werkstoff- und Bruchmechanik
  • Promotionsarbeit zum Thema „Methodenentwicklung zur Berücksichtigung materieller Nichtlinearitäten bei der Beschreibung des Rissfortschritts in strukturellen Klebverbindungen unter zyklischer Beanspruchung“
  • Probenfertigung, Entwicklung und Betrieb von Prüfaufbauten
  • Durchführung von Versuchen und Auswertung experimenteller Daten
  • Numerische Simulationen (FEM)
  • Erstellung und Implementierung von benutzerdefinierten Subroutinen in kommerzielle FE-Software
  • Präsentation der Projektergebnisse auf internationalen Arbeitskreissitzungen und Fachkonferenzen
  • Veröffentlichung von Projektergebnissen in internationalen Fachzeitschriften
  • Unterstützung bei der Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten
  • Übernahme von allgemeinen Aufgaben der Arbeitsgruppe
  • Instandhaltung und Pflege der vorhandenen Prüf- und Messtechnik
  • Unterstützung bei allgemeinen Prüfaufgaben und Versuchsauswertungen

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (akkreditierter Master oder Uni-Diplom) vorzugsweise im Studiengang Maschinenbau mit überdurchschnittlichem Abschluss
  • Erfahrungen in der mechanischen Werkstoffprüfung, vorzugsweise an Polymeren und vergleichbaren Materialien
  • Kenntnisse zur Theorie der nichtlinearen Bruchmechanik und der linearen Schwingbruchmechanik
  • Kenntnisse auf dem Gebieten der Werkstoffmechanik und der linearen und nichtlinearen Finiten-Elemente-Methode (FEM), vorzugsweise mit dem Softwarepaket ABAQUS™
  • Programmierkenntnisse in Matlab/Octave, Python und Fortran; Grundkenntnisse in UNIX-basierten Betriebssystemen
  • Sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • erste Erfahrungen im Umgang mit servo-hydraulischen Prüfmaschinen

Wir bieten Ihnen:

  • Ein anregendes und interdisziplinäres Forschungsumfeld mit sehr guter Infrastruktur
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Gleitzeit
  • Kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) im Rahmen des Landestickets Hessen
  • Attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für Auskünfte und Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Stephan Marzi gerne zur Verfügung:
(E-Mail: Stephan.Marzi@me.thm.de.)

Die Technische Hochschule Mittelhessen strebt in allen Bereichen, in welchen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an. Wir freuen uns über Bewerbungen von qualifizierten Frauen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal bis zum 31. Januar 2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung