THM-Logo
An der Technischen Hochschule Mittelhessen ist am Campus Gießen im Fachbereich Bauwesen eine

W2-Professur (m/w/d)
mit folgendem Fachgebiet
Baumanagement und Projektsteuerung
Ref. Nr. B 21-033

baldmöglichst zu besetzen.

Mit über 18.000 Studierenden gehört die Technische Hochschule Mittelhessen zu den größten Hochschulen angewandter Wissenschaften in Deutschland. Zur Verstärkung unseres Kollegiums suchen wir eine Persönlichkeit mit fundierter Praxiserfahrung im Bereich Baumanagement und Projektsteuerung. Sie/Er hat das Berufungsgebiet in Forschung und Lehre (auch in den Grundlagenveranstaltungen) zu vertreten.

Erwartet werden fundierte Kenntnisse im Baumanagement, in der Terminplanung, der Ausschreibung, Vergabe, Überwachung und Abrechnung von Bauleistungen, in der Projektsteuerung sowie gewerkeübergreifenden Projektabwicklung. Wünschenswert sind Erfahrungen in den Bereichen Lean-Management, Baulogistik oder im Building-Information-Modelling. Der Einsatz ist sowohl bei Lehrveranstaltungen in den Bachelor- als auch in den Master-Studiengängen des Bauingenieurwesens und der Architektur angesiedelt. Ein abgeschlossenes Studium im Bereich Architektur oder Bauingenieurwesen sowie mehrjährige praktische Berufserfahrungen in Leitungspositionen der Bauleitung/Projektleitung oder von der Projektinitiierung über die Ausschreibung und Vergabe, Termin- und Kostenplanung, bis zur Abrechnung, Abnahme und Inbetriebnahme von komplexen Bauprojekten in der Abwicklung und Führung werden vorausgesetzt. (Zusätzliche Auslandserfahrung ist erwünscht).
Die Professuren der Hochschule beinhalten grundsätzlich die Übernahme von Lehrveranstaltungen Grundlagen- und Masterfächern, die Mitarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie die aktive Beteiligung an den Aufgaben der Selbstverwaltung der Hochschule.

Durch den Bezug der Promotion zur Widmung der Ausschreibung sowie durch einschlägige aktuelle Veröffentlichungen wird die wissenschaftliche Qualifikation grundsätzlich nachgewiesen.
Fähigkeiten zur Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Freude im Umgang mit Studierenden – nach Möglichkeit nachgewiesen – sind ebenfalls Einstellungsvoraussetzungen.

Als Technische Hochschule steht der Praxisbezug im Fokus der Ausbildung der Studierenden, so dass erfolgreiche einschlägige praktische Tätigkeiten in der Industrie bzw. in der industrienahen Forschung, beispielsweise in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, unabdingbar sind.

Wir erwarten von unseren Professorinnen und Professoren::

  • Engagement und Initiative durch hohe Präsenz an der Hochschule und intensive Betreuung der Studierenden (damit verbunden die Bereitschaft zur Wohnsitznahme im Raum Gießen)
  • Kontinuierliche Weiterbildung in Fachwissenschaft und Hochschuldidaktik
  • Beteiligung an internationalen Aktivitäten der Hochschule
  • Übernahme von Verantwortung im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung
  • Befähigung und Neigung zur Forschung und Einwerbung von Drittmitteln
  • Lehrveranstaltungen an allen Hochschulstudienorten (bei entsprechendem Bedarf)
  • hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule

Wir bieten unseren Professorinnen und Professoren:

  • Einarbeitung durch Teilnahme an hochschuldidaktischer Grundschulung
  • Leistungsorientiertes Entgelt
  • Arbeiten in angenehmer und kollegialer Atmosphäre
  • Mitarbeit in den Kompetenzzentren mit fächerübergreifender praxisbezogener Forschung
  • Möglichkeit zu Tätigkeiten in der Weiterbildung

Es gelten die folgenden formalen Einstellungsvoraussetzungen:
Formale Mindestvoraussetzungen für die Berufung gemäß § 62 des Hessischen Hochschulgesetzes sind: abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, pädagogische Eignung, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen oder besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.
An die Stelle einer Promotion kann ein gleichwertiger wissenschaftlicher Qualifikationsnachweis treten, wenn in der entsprechenden Fachrichtung eine Promotion nicht üblich ist.

Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Bei der ersten Berufung auf eine Professur erfolgt die Einstellung zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Probe bzw. in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis. Im Übrigen wird auf § 61 Hessisches Hochschulgesetz Bezug genommen.

Die Technische Hochschule Mittelhessen strebt im Bereich des wissenschaftlichen Personals die Erhöhung des Anteils der Frauen an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung über unser Bewerbungsportal bis zum 23. Januar 2022.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung